Fazit 2022


-- Download Fazit 2022 as PDF --


1776 NM liegen 2022 im Kielwasser der Calisto, mit gut 50 verschiedenen Häfen/Ankerplätzen. Quasi ein großer Achter – südlich um den Peloponnes, rauf nach Thessaloniki, über Limnos nach Lesbos, weiter südwärts bis Kos und quer über die Ägäis retour nach Westen zum Kanal von Korinth, ins Ionische Meer zum Basecamp Lefkas/Nidri, wo die Calisto so wie in den letzten Jahren den Winter im Trockenen am Konidaris Boatyard verbringen wird.

Es war eine sehr kurzweilige Tour und meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Ich habe jetzt eine Vorstellung wie sich der Meltemi auswirkt und wie meine Calisto bei stärkeren Winden und höheren seitlichen Wellen reagiert. Dass mein Radautopilot auf Dauer zu schwach für härteren Einsatz ist, etc. Insgesamt konnte ich aber mit den vorherrschenden Bedingungen dieses Törns zufrieden sein, vor allem gab es keine richtigen Unwetter und die Regentage kann ich an einer Hand abzählen. Der Mai hätte allerdings etwas wärmer sein können.

Vor allem der nördliche Teil dieser Tour hatte mich sehr beeindruckt. Hier ist der nautische Tourismus teilweise noch eine Randerscheinung, die Preise sind moderat und die Gegenden oft einsam. Charterboote sind kaum vorhanden und Flottillien ebenso nicht. Kein Vergleich zum Ionischen Meer, oder den Kykladen. Trotzdem gibt es dort malerische Ortschaften, echte Juwele, wie z.B. Mithymna/Molivos auf Lesbos, oder Myrina auf Limnos. Oder auch Spa beim Segeln, ich habe vorher nicht gewusst, dass es auf Lesbos diese Wellnessoase gibt. Wem also der Trubel der nautischen Hotspots zu viel ist, der sollte sich in den Norden/Nordosten der Ägäis begeben. Trotzdem sind auch der Dodekanes oder die Kykladen jede Meile wert gewesen. Insgesamt jede Menge an (fast immer) positiven Eindrücken und Erfahrungen, gepaart mit dem Kennenlernen von netten Seglerkollegen(innen).

Aus meiner Sicht war es deshalb abermals eine äußerst erfolgreiche Saison in Griechenland. Ich plane natürlich auch bereits für das Jahr 2023 und hier wird es vermutlich der Süden – Kreta bis Rhodos – werden. Bis dahin ist auch mein neuer Raymarine Linearantrieb eingebaut, wodurch der Autopilot keine Schwachstelle mehr sein sollte. Ansonsten passt bei der Calisto alles und außer den normalen Servicearbeiten sind hier keine besonderen Aktivitäten geplant.  Im nächsten Jahr wird es nach Ostern wieder weiter gehen

Danke fürs Zuschauen

Ich wünsche euch noch einen schönen Herbst, einen genussvollen Winter, und bereits jetzt ein erfolgreiches gesundes nächstes Jahr!

mein Heimatort in den Voralpen von Niederösterreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

neun − 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.